Fragentabelle

Damit wir die richtigen Pflanzenarten für Ihre Region, Ihren Standort und die geplante Pflege auswählen können, benötigen wir die Antworten auf nachfolgende Fragen. Bitte geben Sie die jeweils passende Option bekannt. 

  • Region und Seehöhe
  • Geschichte der Fläche: Gewachsener Boden | Wiesenboden | Ackerboden | Anschüttung | Abgrabung
  • Bodenart: kalkreich oder sauer (hartes oder weiches Wasser) | schwer, lehmig, nährstoffreich | mittelschwer, nährstoffreich | mittelschwer, nährstoffarm | leicht, sandig | steinig, mager, nährstoffarm
  • Bodenfarbe: schwarz | dunkelbraun | mittelbraun | hellbraun | sehr hell
  • Wasserversorgung: sehr trocken und sonnig | mäßig trocken und sonnig | gut mit Wasser versorgt und sonnig | gut mit Wasser versorgt und schattig | feucht und schattig
  • Exposition: Südhang | Nordhang | steil geneigt | flach geneigt | eben
  • Bewirtschaftung: Fünfmalige Mahd pro Jahr (Rasenkräuter) | Zweimalige Mahd pro Jahr ( Bw, Bf, Bm) | Ein- bis zweimalige Mahd pro Jahr (Bm, S) | Keine Mahd, nur fallweiser Rückschnitt oder Häckseln (St, I, H, W, D)

Haben Sie nur kleine Flächen oder wollen Sie verschiedene Mischungen ausprobieren können Sie auf folgende Fertigmischungen zurückgreifen. Die verwendeten Kürzeln entsprechen denen in den nachfolgenden Pflanzenlisten:

BezeichnungKürzelCharakterisierung Besonderheit
Bunter AckerA1-jährige
Sommerblumen
Kommen bei jährlichem
Umbruch immer wieder
Gartensteppe niedrigStnNiedrigwüchsige Steppen- und Felsenpflanzen für Dächer, Mauern, Schotterflächen,…Nur für nährstoffarme Substrate, keine Pflege
Gartensteppe mittelhochStmKniehohe Steppenpflanzen für sonnige, trockene, nährstoffarme FlächenKeine Pflege notwendig, vertragen höchstens eine Mahd im Herbst
Gartensteppe hochSthHohe Steppenpflanzen für sonnige, trockene, nährstoffarme FlächenDürre Stengel sind gute Überwinterungsquartiere für Insekten, vertragen höchstens eine Mahd im Herbst
InsektenweiseIKräftige Blumen, die wegen ihres Nektars gerne von Schmetterlingen, Bienen,… besucht werdenFür sonnige und nährstoffreiche Flächen, viele Disteln, sehr üppiger Wuchs, keine Pflege
Wiesenblumen für mageren, trockenen BodenBmLangsame EntwicklungEin- bis zweimal jährliche Mahd mit Abtransport des Mähgutes notwendig
Wiesenblumen für feuchten BodenBfLangsame EntwicklungEin- bis zweimal jährliche Mahd mit Abtransport des Mähgutes notwendig
Wiesenblumen für mittelmäßig nährstoffreiche BödenBwEntspricht einer bäuerlichen Blumenwiese früherer Zeiten, für typische GartenbödenZweimalige Mahd pro Jahr mit Abtransport des Mähgutes notwendig
SaumpflanzenSfür sonnige bis halbschattige, trockene Gebüschränder, ZäuneMaximal eine Herbstmahd, oft ist keine Pflege notwendig, viele Heilpflanzen!
HochstaudenHKräftige Pflanzen für feuchte und gewässernahe Standorte wie TeichuferMaximal einen Rückschnitt im Herbst
WaldunterwuchsWFür alle schattigen FlächenVertragen keine Mahd
DorfpflanzenDHeil- und Wildgemüsepflanzen, die schon seit ewigen Zeiten in unserer Nähe wachsenFür sonnige bis halbschattige Winkerln im Haus und Hofbereich
RasenkräuterRNiedrige Blumen die bei regelmäßiger Mahd immer wieder blühenFür mehr Vielfalt im Rasen und dort wo die Gräser schlecht wachsen